Verband Hamburger
Ski Vereine e.V.
VHSV

Bericht - Ski Alpin

Hamburger Alpine Meisterschaft 2016


Peter Rammelt   27.04.2016

Bericht von den Meisterschaften: Die Hamburger Ski- und Snowboard-Meisterschaften 2016

Los ging´s wie immer mit der Busabfahrt in Volksdorf.

Ein lautes Hallo und viele Umarmungen zur Begrüßung der bekannten Skifreunde und ein besonderes Willkommen für die „Neuen“ begleiteten das Gepäckverstauen und Einsteigen in den Reisebus.

Am Dammtor beim Zwischenstopp noch einmal das Gleiche, dann startete der vollbeladene Bus Richtung Österreich. Die Nacht verging, nachdem die Neuigkeiten ausgetauscht waren, wie im Flug oder teilweise im Schlaf. Im Hotel gab es wieder eine herzliche Begrüßung des Wirts und seiner Familie, inzwischen für uns liebe vertraute Freunde!

Nach dem opulenten Frühstück gings´s mit unserem Bus zur Skipiste auf die Bergeralm.

Da der reiseorganisierende Verein, der „Walddörfer Sportverein e.V.“ die Busreise wie im letzten Jahr dankenswerter Weise mit zwei Fahrern organisiert hatte, klappte die Fahrt trotz Fahrtzeitbeschränkungen der Fahrer, die heutzutage die Sicherheit der Reisenden gewährleisten, problemlos.

Nach einem schönen Skitag mit bestem Schnee konnten wir uns in der Sauna vor dem tollen Abendessen entspannen.

Der Abend verlief für einige sehr entspannt, manch anderem war die Anspannung vor dem Renntag schon anzumerken. Auch der eine oder andere Obstler konnte da nicht wirklich für Entspannung sorgen.

Am Sonntag dann der Tag der Tage für Hamburger Ski- und Snowboardfahrer: Die Meisterschaften in Kühtai, dem höchstgelegenen Skiort der Alpen.

Der erste Eindruck: Schnee und Pistenverhälnisse toll!

Leider gab es dann den einen und den anderen Rückschlag, weil die rennausausrichtende Schischule, die uns im Vorjahr sehr schöne Rennen ausgerichtet hatte, nun in diesem Jahr noch eine andere Gruppe in unseren Zeitplan „reingefummelt“ hatte. Das hatte zur Folge, dass wir permant unter Zeitdruck standen und unsere Rennteilnehmer keine ordentliche Mittagspause einplanen konnten. Sehr sehr schade!

Wie sagt der Hamburger selbstbewusst? „Schiet drauf!“

Also gab es am Abend eine stimmungsvolle Siegerehrung, die wie jedes Jahr viele sehr glückliche und einige nicht so glückliche Gesichter sah.

Eine insgesamt tolle Veranstaltung fand mit dem dritten Skitag auf der Bergeralm bei gutem Wetter ihren würdigen Abschluss und eine reibungslose Rückfahrt brachte uns pünktlich nach Hamburg, wo der Verfasser dieser Zeilen feststellen musste, dass er seine Skischuhe im Hotel vergessen hatte. Aber auch die sind dank Hotelchef Paul Stolz per Post inzwischen angekommen.

Wir freuen uns auf den nächsten Skiwinter und die nächsten „Hamburger“!

Und einen herzlichen Dank an die Organisatoren des Walddörfer SV und des VHSV!!

 

Peter Rammelt

Vizepräsident des VHSV e.V.