Verband Hamburger
Ski Vereine e.V.
VHSV

Jugendordnung

Jugendordnung des Verbandes Hamburger Ski-Vereine e.V.
(Kurzbezeichnung: VHSV)
(Neufassung vom 23.03.2004)

ALLGEMEINES

Paragraph1   

Die SKIJUGEND HAMBURG ist die Jugendorganisation des Verbandes Hamburger Skivereine e.V. (VHSV). Sie ist Mitglied der Hamburger Sportjugend im Hamburger Sport-Bund.

Paragraph2

Die Jugendordnung des VHSV regelt die Zuständigkeiten und die Arbeitsweise der SKIJUGEND HAMBURG.

Paragraph3

Der Jugendausschuss ist die Vertretung der SKIJUGEND HAMBURG.

Paragraph4

Die SKIJUGEND HAMBURG arbeitet mit anderen für die Jugendarbeit zuständigen Einrichtungen zusammen, sofern dies dem Interesse des VHSV nicht wiederspricht.

Paragraph5

(1) Der SKIJUGEND HAMBURG gehören unmittelbar an:
-    alle Kinder und Jugendlichen, die bis zum Beginn des Kalenderjahres das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Sie müssen Mitglied eines dem VHSV angehörenden Vereins sein.
-    Alle Personen ohne Rücksicht auf ihr Alter, die eine Tätigkeit in der Jugendführung des VHSV oder einem der Mitgliedsvereine haben.
(2) Die Zugehörigkeit zu den Altersklassen im Wettkampfsport regelt die DEUTSCHE WETTLAUFORDNUNG FÃœR SKILAUF (DWO).
ZIELE UND AUFGABEN

Paragraph6   

(1) Die SKIJUGEND HAMBURG setzt zum Ziel, auf der Basis der freiheitlich
     demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland jungen
     Menschen
-    das Erlebnis sportlicher Betätigung, insbesondere den Skisport, nahezubringen
-  
-    alle vertretbaren Wege zur Verbesserung ihrer persönlichen Leistung zu ermöglichen
-    eine Anregung zu sinnvoller Freizeitgestaltung zu geben, das gegenseitige Verständnis und die Beachtung notwendiger Gemeinschaftsregeln untereinander, aber auch gegenüber jungen Menschen anderer Nationalitäten und Staatsformen zu fördern.
(2) Der Jugendausschuss hat insbesondere folgende Aufgaben:
-    Förderung der Jugendarbeit im Skisport, und den daraus hervorgegangenen Schneesportarten (vgl. Paragraph 2 Abs.1 der VHSV-Satzung)
-    Pflege der internationalen Verständigung
-    Wahrnehmung überfachlicher Aufgaben
-    Auseinandersetzung mit Fragen des Umweltschutzes
-    Vertretung der Belange der SKIJUGEND HAMBURG in den Gremien des VHSV, der Hamburger Sportjugend, sowie im Jugendausschuss des Deutschen Skiverbandes e.V. und des Snowboard-Verbandes Deutschland e.V.

Paragraph7

    (1) Die SKIJUGEND HAMBURG wirbt für die Ausübung sportlicher Betätigung
     in der Öffentlichkeit
(2) Sie bemüht sich, in der Gesellschaft Verständnis und Unterstützung zu
      finden für Sportler und in der Jugendarbeit tätige Personen.

Paragraph8

    Die Mitgliedsvereine des VHSV (vgl. Paragraph 3 Abs. 1 der Satzung) sollen Jugendabteilungen einrichten.
STELLUNG DER SKIJUGEND HAMBURG IM VHSV

Paragraph9

    (1) Die SKIJUGEND HAMBURG führt und verwaltet sich im Rahmen der
     Jugendordnung und der Richtlinie der Hamburger Sportjugend; ansonsten
     gelten die Satzung und Ordnungen des VHSV.
(2) Sie verwaltet selbständig die ihr aus dem Haushalt des VHSV, von der
      Hamburger Sportjugend und von anderen Stellen für die Jugendförderung
     zugewiesenen Mittel

Paragraph10

    Der Vorsitzende des Jugendausschusses im VHSV (Jugendwart des VHSV) gehört kraft Amtes dem Präsidium des VHSV an.
JUGENDAUSSCHUSS UND JUGENDWART DES VHSV

Paragraph11

    Der Jugendausschuss besteht aus den Jugendwarten der Mitgliedsvereine und dem Jugendwart des VHSV.

Paragraph12

    Der Jugendwart des VHSV wird von den Jugendwarten der Mitgliedsvereine gewählt und von der Mitgliederversammlung des VHSV bestätigt (Paragraph 10 Abs.5e der Satzung). Die Wahl erfolgt in den Jahren mit ungerader Endzahl auf zwei Jahre. Die Amtszeit beginnt mit der Bestätigung des Jugendwartes durch die Mitgliederversammlung.

Paragraph13

    Wird der vom Jugendausschuss gewählte Jugendwart von der Mitgliederversammlung nicht bestätigt, scheidet er vor Ablauf seiner Amtszeit aus oder ist er dauernd verhindert, sein Amt auszuüben, so wählen die Jugendwarte der Mitgliedsvereine innerhalb einer Frist von einem Monat einen neuen Jugendwart, der dem Hauptausschuss zur Einsetzung als kommissarischer Jugendwart vorgeschlagen wird. Wird auch der neu vorgeschlagene Jugendwart vom Hauptausschuss abgelehnt, ist eine gemeinschaftliche, außerordentliche Konferenz der Vereine (KdV - vgl. Paragraph 11 der Satzung) und der Jugendausschusssitzung einzuberufen.

Paragraph14

    (1) Eine ordentliche Jugendausschusssitzung ist vom Jugendwart oder einem
     vom Jugendwart beauftragten Vertreter mindestens einmal,
     erforderlichenfalls mehrmals jährlich innerhalb einer Frist von 10 Tagen
     unter Angabe einer Tagesordnung einzuberufen.
     Eine außerordentliche Sitzung ist anzuberaumen, wenn mindestens 4
     Mitglieder des Ausschusses dies unter Angabe der zu behandelnden
     Punkte verlangen.
(2) Ort und Zeit der Jugendausschusssitzung bestimmt der Jugendwart.
(3) Die Leitung der Sitzung hat der Jugendwart, im Falle seiner Verhinderung
    ein von ihm beauftragter Vertreter.
(4) Ãœber Sitzungen des Jugendausschusses sind Niederschriften zu fertigen, in
     denen alle Beschlüsse festzuhalten sind. Diese sind auch an das Präsidium
     zuzuleiten.
     Den Niederschriften sind Anwesenheitslisten beizufügen. Sie gelten als
     genehmigt, wenn 3 Wochen nach Versand keine Einwände beim Jugend-
     wart eingehen.
(5) Anträge können durch jedes Mitglied des Jugendausschusses gestellt
     werden.

Paragraph15

    (1) In der Jugendausschusssitzung haben die Jugendwarte der Mitgliedsvereine
       jeweils eine Stimme. Der Jugendwart hat eine Stimme.
(2) Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmen
     gefasst. Bei Änderungen der Jugendordnung gilt der Paragraph 19.

Paragraph16

    Der Jugendwart kann bei Bedarf Arbeitskreise einsetzen.

Paragraph17

     Der Jugendwart, im Verhinderungsfall ein von ihm beauftragter Vertreter, vertritt den Jugendausschuss nach außen in allen Organen und Ausschüssen des VHSV gemäß Satzung und Ordnungen, sofern dies in Satzung und Ordnung des VHSV vorgesehen ist.

Paragraph18

    Für die Verwaltungsarbeiten gelten die Finanz- und Geschäftsordnung des VHSV.
ÄNDERUNGEN DER JUGENDORDNUNG

Paragraph19

    Anträge auf Änderungen oder Ergänzungen der Jugendordnung müssen in der Einladung zur Jugendausschusssitzung im Wortlaut aufgeführt werden.
Beschlüsse über Änderungen oder Ergänzungen der Jugendordnung bedürfen einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Jugendausschussmitglieder.
Änderungen und Ergänzungen der Jugendordnung bedürfen der Bestätigung der Mitgliederversammlung des VHSV.

Unterseiten